Vergangene Ausstellung

JH_ZE_329.001.M.jpg

VOM LEBEN BESESSEN - Freunde, Frauen und Anderes

05. Dezember 2014 - 06. Februar 2015
Horst Janssen
Horst Janssen war in jeglicher Hinsicht ein Ausnahmekünstler. In radikaler Abgrenzung zu den abstrakten Tendenzen seiner Zeitgenossen schuf er ein gewaltiges Oeuvre, welches in rund 14.000 Zeichnungen, 3.000 Radierungen und hunderten von Aquarellen stets dem Gegenstand verhaftet bleibt und sich durch das Zusammenspiel von Experimentierfreude und Tradition auszeichnet. Gleichzeitig machte Janssen, der zu den bedeutendsten deutschen Künstlern der Nachkriegeszeit zählt, auch auf menschlicher Ebene immer wieder durch Schlagzeilen in der Boulevardpresse auf sich aufmerksam. Seine Skandale und Eskapaden waren legendär. Janssen war in jeglicher Hinsicht eine „Jahrhunderterscheinung“.

Anlässlich seines 85. Geburtstages ehrt ihn die Galerie und Verlag St. Gertrude posthum mit einer großen Retrospektive in den Räumen in der Goldbachstraße, in denen Janssen selbst für lange Zeit sein Atelier hatte. Auf zwei Stockwerken wird ein Querschnitt durch das Werk des Künstlers gezeigt. Beginnend mit den frühen Holzschnitten der 50er Jahre, über Selbstportraits, Landschaften, erotische Sujets und diverse Zyklen werden die wichtigsten Themenbereiche in Janssens Schaffen präsentiert.

Zur Eröffnung am 05. Dezember 2014 zeigen wir den neuen Film von Bernd Böhm und Hinrich Lührs über Horst Janssen. Dieser ist die bereits dritte Dokumentation über dessen Leben und spiegelt das weiterhin große Interesse an Janssen wider. Außerdem laden wir zu einem kulinarischen Ausflug in Janssens Welt ein: es wird Pfannkuchen à la Horst Janssen geben.